-ANZEIGE-

Salbei gegen übermäßiges Schwitzen? Hochwertige CURARINA® Tropfen

Schwitzen ist eine sehr nützliche Funktion, weil es die Temperatur des Körpers reguliert und ihn vor dem Überhitzen schützt. Doch auf nassgeschwitzte Hände, feuchte Flecken unter den Achseln und vor allem den unangenehmen Geruch von Schweiß möchten viele Menschen dennoch lieber verzichten. Als Hausmittel hat sich Salbei gegen übermäßiges Schwitzen bewährt, der in Form von Tee oder Bädern Anwendung findet. Ein weiteres praktisches Präparat gegen übermäßiges Schwitzen sind die SALBEI CURARINA®-Tropfen. Erfahren Sie hier mehr über das Produkt.

Salbeipräparate: Natürliche Lösungsversuche

Fast jeder, der unter starkem Schwitzen leidet, hat auf guten Rat hin schon einmal frei verkäufliche Salbeipräparate wie Tabletten, Tropfen oder Tee ausprobiert. Allgemein kann Salbei gegen übermäßiges Schwitzen sowohl innerlich als äußerlich angewendet werden, zum Beispiel als:

  • Salbeitee: Er kann aus frischen oder getrockneten Salbeiblättern ganz einfach selbst hergestellt werden: Geben Sie dafür fünf Blätter beziehungsweise einen Löffel des getrockneten Krauts in eine Tasse und gießen Sie diese mit heißem Wasser auf. Nach etwa einer Viertelstunde sieben Sie das Ganze ab. Empfohlen wird, drei Tassen täglich zu trinken.
  • Salbei-Tropfen: Sie gelten ebenfalls als bewährte Präparate gegen übermäßiges Schwitzen. Die Tropfen von SALBEI CURARINA® enthalten die wertvollen Bestandteile des Salbeis in extrahierter Form.
  • Salbeibäder eignen sich für Menschen, die zu Schweißfüßen neigen. Dafür geben Sie in eine Wanne etwa zwei Liter heißes Wasser sowie vier bis sechs Esslöffel getrocknete Salbeiblätter.
Gegenanzeigen: Leiden Sie an einer Überempfindlichkeit (Allergie) gegenüber Salbei, sollten Sie Salbei Curarina® Tropfen nicht einnehmen. Das Gleiche gilt für Frauen während der Schwangerschaft und Stillzeit: Auch sie sollten Salbei Curarina® Tropfen nicht einnehmen. Zudem gibt es einige Gruppen, für die bei der Einnahme von Salbei® Curarina Tropfen ein gesundheitliches Risiko besteht. Dazu gehören unter anderem Alkoholkranke, Epileptiker, Leberkranke, Patienten mit organischen Erkrankungen des Gehirns sowie Kinder. Salbei Curarina® Tropfen enthalten Alkohol. Eine Beeinträchtigung anderer Arzneimittel kann dadurch nicht ausgeschlossen werden.

SALBEI CURARINA®-Tropfen – pflanzlicher Wirkstoff gegen übermäßiges Schwitzen

Packshot Salbei Curarina

Wie aber kommt Salbei überhaupt zu seinem Ruf, ein „Schweißkiller“ zu sein? Die Heilpflanze aus der Familie der Lippenblütler beinhaltet unter anderem ätherische Öle, Gerbstoffe und Flavonoide (sekundäre Pflanzenstoffe). Eine schweißreduzierende Wirksamkeit ist wissenschaftlich nicht nachgewiesen. Jedoch unterstützen jahrelange Erfahrungsberichte aus der Praxis die Annahme, dass sich Salbei bei starkem Schwitzen positiv auswirken kann.1

Vermutet wird, dass die ätherischen Öle des Salbeis beruhigend auf das zentrale Nervensystem, welches die Schweißdrüsen steuert, sowie die Schweißdrüsen selbst wirken. Salbeipräparate können ein Versuch sein, die leichte Form der Hyperhidrose einzudämmen. Aber auch eine ergänzende Einnahme zu anderen Therapiemöglichkeiten kommt in Betracht.

SALBEI CURARINA® Tropfen enthalten den „echten Salbei“ (Salvia officinalis). Die wertvollen Pflanzenbestandteile werden sorgfältig in reinem medizinischen Alkohol extrahiert – ohne weitere Zusatzstoffe zuzufügen. Durch eine strenge Auswahl der Salbei-Pflanzen und höchste Qualitätsanforderungen bei der Herstellung, garantieren die Tropfen einen gleichbleibenden Wirkstoffgehalt bei jeder Anwendung gegen das übermäßige Schwitzen.

Weiteres Anwendungsgebiet von SALBEI CURARINA®: Neben der Anwendung der Salbei-Tropfen bei starkem Schwitzen, können sie ebenso als Mundspülung oder Gurgelmittel bei Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut (zum Beispiel Aphten, Zahnfleischentzündungen) eingesetzt werden.

Anwendung von SALBEI CURARINA® Tropfen gegen starkes Schwitzen

Die hochwertigen SALBEI CURARINA®-Tropfen sind rezeptfrei in der Apotheke erhältlich und gemäß Arzneimittelgesetz (AMG) zur Behandlung von übermäßiger Schweißabsonderung zugelassen. Sie sind für Erwachsene geeignet. Sofern nicht anders mit einem Arzt besprochen, können Sie dreimal täglich 50 Tropfen (also zwei Milliliter) – zum Beispiel verdünnt in einem Glas Wasser – nach der Mahlzeit zu sich nehmen. Die Dauer der Anwendung sollte nicht länger als zwei Wochen erfolgen. Verringert sich die Schweißproduktion trotz Tropfeneinnahme nicht oder kommen zusätzliche Beschwerden wie Nachtschweiß, Fieber oder Gewichtsverlust hinzu, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen. Grundsätzlich kann Salbei bei krankhaftem Schwitzen (Hyperhidrose) zwar unterstützend wirken, jedoch nicht die Ursache beheben.

Info: Alkohol in SALBEI CURARINA® Die SALBEI CURARINA® Tropfen zur Anwendung gegen Schwitzen enthalten 47,5 Prozent Alkohol. Das klingt erst einmal viel, entspricht aber pro Einnahmedosis nur einer sehr geringen Menge. Für 50 Tropfen ergibt das circa 0,9 Gramm Alkohol. Das ist in etwa mit dem Alkoholgehalt von einem Glas Apfelsaft (0,2 Liter) oder fünf Scheiben Mischbrot zu vergleichen.

Zu den Versandapotheken >>

Finden Sie hier die passende Apotheke >>



Pflichtangaben
SALBEI CURARINA® Tropfen
Wirkstoff: Auszug aus Salbeiblättern. Anwendungsgebiete: Zur Spülung bei Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut. Zur Einnahme bei vermehrter Schweißsekretion.
Hinweis: Bei Beschwerden, die länger als eine Woche andauern, sowie bei allen unklaren, anhaltenden Beschwerden wie z.B. Nachtschweiß, erhöhter Temperatur oder Gewichtsverlust, ist ein Arzt aufzusuchen. Enthält ca. 50 Vol. % Alkohol.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.