Schweißausbruch im Bewerbungsgespräch

Kein Schwitzen – Meistern Sie die Hürde!

Bewerbungsgespräch

Auswahlverfahren für Bewerber sind hart: Mitunter bewerben sich auf eine Stelle viele Konkurrenten.

In einem Vorstellungsgespräch sollte man daher souverän wirken und einen positiven Eindruck vermitteln. Richtig problematisch wird es, wenn man sichtbar schwitzt und einen Schweißausbruch bekommt. Was kann man also gegen den Schweißausbruch tun, damit der neue Job nicht in Gefahr ist?

- Anzeige -

laulas Banner

Stress-Situation Bewerbung

Ein Bewerbungsgespräch ist für viele Menschen eine psychisch anstrengende Ausnahmesituation. Der Stress als Auslöser für Schweißausbrüche ist damit vorprogrammiert. Das Gespräch mit dem Personalchef kann unter diesen Umständen zu einer regelrechten Tortur werden. Schweiß wird in solchen Situationen meistens mit Angst und Kontrollverlust in Verbindung gebracht.

Bemerkt der Bewerber selbst dann auch noch den Schweißausbruch, befindet er sich rasch in einem Teufelskreis. Während die Spuren des starken Schwitzens vertuscht werden sollen, wird er immer unsicherer und das merkt der Gesprächspartner schnell.

Schweißausbruch: Hyperhidrose und Vorstellungsgespräch

Besonders kompliziert gestaltet sich ein Bewerbungsgespräch für Hyperhidrotiker, also Menschen die unter einer krankhaften Störung der Schweißproduktion leiden.

Selbst wenn sie noch nicht unter Stress stehen, kann der Schweißausbruch schon sichtbar sein. Vor allem im Bereich der Hände, auf der Stirn oder unter den Achseln. Da kann schon das einfache Händeschütteln zur Begrüßung eine unangenehme Sache sein.

Tipps gegen den Schweißausbruch

Ein paar hilfreiche Tipps gibt es, damit man gelassen und erfolgreich ein Bewerbungsgespräch „trocken“ meistert. Bereiten Sie sich auf die stressige Situation vor.

  • Führen Sie vor dem eigentlichen Termin Proberunden mit Freunden und stellen sich der Ausnahmesituation.
  • Atemübungen kurz vor dem Gespräch dämpfen die Nervosität.
  • Rhetorik-Seminare verbessern die Gesprächsführung und das kann ebenfalls Stress vermeiden.

Therapiemöglichkeiten

Schauen Sie sich doch einfach einmal in unserem Therapieteil um. Dort finden Sie wissenswerte und hilfreiche Informationen mit welchen Behandlungsmöglichkeiten man Probleme mit dem Schwitzen entgegen wirkt.

Informationen zur Therapie gegen Hyperhidrose

Nie mehr schweißgestresst, dank der laulas® - Funktionsunterhemden Anzeige >>

Hilfreiche Informationen zum Thema Schwitzen >>

Hyperhidrose-Therapie: Diese Alternativen gibt es >>