Leitlinien der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft

Wissenschaftliche Erkenntnisse rund um das Thema Hyperhidrose

Ärzte diskutieren über die Forschungsergebnisse zu Hyperhidrose

Unter der „Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften“ (AWMF) sind 153 wissenschaftliche Fachgesellschaften aus allen Bereichen der Medizin vereinigt. Wichtige Aufgabe der Fachgesellschaften, die sich aus namhaften Wissenschaftlern des jeweiligen Fachgebietes zusammensetzen, ist es, Leitlinien für die Diagnostik und Therapie bestimmter Krankheitsbilder zu erarbeiten.

- Anzeige -

salbei curarina

- Anzeige -

salbei curarina

In diese Leitlinien fließt der aktuelle Forschungsstand auf dem jeweiligen Fachgebiet ein. Leitlinien sind für Ärzte rechtlich nicht bindend. Das bedeutet, dass Ärzte durchaus davon abweichend behandeln können. Trotzdem: Leitlinien spiegeln den aktuellen wissenschaftlichen Stand wieder und werden in regelmäßigen Abständen vom Expertengremium der wissenschaftlichen Fachgesellschaft überprüft und auf den neuesten Stand gebracht. Entsprechend den Leitlinien behandelt zu werden, bietet dem Patienten ein Höchstmaß an Sicherheit, weil er gewiss sein kann, nicht mit dubiosen Praktiken behandelt zu werden. Andererseits finden vielversprechende therapeutische Ansätze keine Berücksichtigung, weil sie noch zu neu sind, um entsprechende wissenschaftliche Kriterien zu erfüllen.

Leitlinien Hyperhidrose

Die Leitlinien der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft zur Hyperhidrose finden Sie auf der Seite der Universität Düsseldorf hier.

Mehr über die Deutsche Dermatologische Gesellschaft >>

Bei starkem Schwitzen SALBEI CURARINA® Tropfen anwendenAnzeige >>

Wie lässt sich krankhaftes Schwitzen behandeln? >>