Schweißdrüsenentfernung: Welche OP ist sinnvoll?

Invasive Behandlungsmethoden – Operation bei Hyperhidrose

Operation bei Hyperhidrose

Jede Operation zur Behandlung einer Hyperhidrose kommt nur bei schweren Erkrankungsformen einer fokalen Hyperhidrose (nur an bestimmten Körperstellen auftretende Hyperhidrose) in Frage, und auch nur dann, wenn alle anderen Therapiemethoden ausgeschöpft sind, aber nicht ausreichen, um dem starken Schwitzen Einhalt zu gebieten.


Eine generalisierte (am ganzen Körper auftretende) Hyperhidrose kann durch eine Operation nicht oder nur in ganz seltenen Ausnahmefällen behandelt werden.

Schweißdrüsen entfernen – lokal am Schwitzherd

Die Schweißdrüsenentfernung lässt sich nur unter den Achseln bewerkstelligen. An allen anderen Schwitzherden wie Handinnenflächen, Fußsohlen oder Stirn würde die Operation mehr Schaden anrichten, als vertretbar wäre. Es gibt verschiedene Operationstechniken für die Schweißdrüsenentfernung (Achselschweißdrüsen). Prinzipiell unterscheiden sich die OP-Techniken zur Schweißdrüsenentfernung, ob

  • ein Hautbezirk komplett ausgeschnitten wird (Exzision) oder
  • die Schweißdrüsen mit entsprechenden Geräten unter der Hautoberfläche ausgeschabt (Kürettage) bzw. ausgeschabt und gleichzeitig abgesaugt (Saugkürettage) werden.

Pure Pflanzenkraft von SALBEI CURARINA® entdeckenAnzeige >>

Warum werden Schweißdrüsen entfernt? >>

Dies bewirkt eine Sympathikus-Blockade >>