Erfrischung für Schweißfüße

Auf die richtige Pflege kommt es an

Erfrischung gegen Schweißfüße

Gerade an den Füßen entsteht schnell der typische Schweißgeruch: Im Schuhwerk staut sich die Feuchtigkeit und im nass-warmen Klima gedeihen vermehrt Bakterien.

Wenn die Mikroorganismen den Fußschweiß zerkleinern, fängt es an unangenehm zu riechen.

Die Pflege in diesem Körperbereich ist dabei besonders wichtig. Um den Geruch zu stoppen können Deos, Cremes, Fußbäder und antibakterielle Schuhsohlen eine Möglichkeit sein. Vor allem Fußbäder verhelfen verschwitzten Füßen kurzfristig zu erfrischenden Momenten.

- Anzeige -

salbei curarina

- Anzeige -

salbei curarina

Wellness für die Füße

Fußbäder sind der vermutlich einfachste und günstigste Weg den Füßen wohltuende Momente zu verschaffen. Leider gehören die Füße zu den eher vernachlässigten Körperteilen bei der Pflege. Bei einem Fußbad können ätherische Öle im Wasser der Haut und den Fußsohlen zusätzlich Verbesserungen einbringen. Auch die desinfizierenden Pflanzenbestandteile, die in dem ein oder anderen Badezusatz zu finden sind, können sich positiv auf beanspruchte Füße auswirken.

Gerade in der Haut unter den Fußsohlen befinden sich sehr viele Schweißdrüsen. Das erklärt auch, warum man dort schnell schwitzt. Vor allem wenn die Füße noch jeden Tag in einer fast hermetisch abgeriegelten Verpackung stecken: den Schuhen! Sind die Schweißfüße von einer krankhaften Ausprägung des Schwitzens betroffen, sind Fußbäder nur eine begleitende Maßnahme zur Linderung. Eine starke Hyperhidrose können sie in der Regel nicht auskurieren und es gibt andere Therapiewege.

Fußbad mit grünen Teeblättern

Die Gerbstoffe im Tee sorgen dafür, dass sich die Poren zusammenziehen und man deshalb eventuell weniger schwitzt. Geben Sie eine Handvoll grüne Teeblätter in gut 1-2 Liter kochendes Wasser, lassen die Mischung anschließend wieder abkühlen. Ist die Temperatur angenehm baden Sie etwa für 20 Minuten Ihre Füße darin. Alle 2 Tage anwenden.

Fußbad aus Johanniskraut, Kamille, Brennnessel, Pfefferminze, Salbei und Kurkurma

Jeweils 5 Esslöffel von den getrockneten Pflanzen und 2 Teelöffel Kurkuma in einer Schüssel mit ca. 8 Litern heißem Wasser aufgießen, leicht abkühlen lassen und die Füße darin zirka 20 Minuten darin baden.

Bei starkem Schwitzen SALBEI CURARINA® Tropfen anwendenAnzeige >>

So werden Sie Schweißgeruch in Schuhen los >>

Was hilft gegen Hyperhidrose? >>