VAGANTIN® RIEMSER

Gute Verträglichkeit und Schweißreduktion

Anticholinergikum Methantheliniumbromid kann Schweißausbrüche regulieren.

Gerade bei primärer axillärer Hyperhidrose, die schon längere Zeit besteht und durch lokale Maßnahmen nicht ausreichend behandelt werden kann, sind Alternativen gefragt. Die orale Einnahme der Tabletten mit dem Anticholinergikum Methantheliniumbromid (VAGANTIN® RIEMSER) kann durch die systemische Wirkweise die Schweißausbrüche unter den Achseln regulieren.

Methantheliniumbromid ist im Prinzip gut verträglich, da der Wirkstoff sich nicht direkt auf das zentrale Nervensystem auswirkt. Es treten „nur” die peripheren Nebenwirkungen auf, die bei anticholinerger Wirkung im Körper auch zu erwarten sind. Bei der Einnahme von VAGANTIN® RIEMSER kann vor allem Mundtrockenheit auftreten. Weitere andere Nebenwirkungen können sein:

  • allergische Reaktionen
  • Sehstörungen
  • Hautrötung
  • Störungen beim Wasserlassen
  • Steigerung der Herzfrequenz

Nach zirka 30 bis 60 Minuten entfaltet sich die Wirkung von VAGANTIN® RIEMSER, so dass es sich gut eignet, kurzfristig vor „belastenden” Situationen eingenommen zu werden.


- Anzeige -

salbei curarina

- Anzeige -

salbei curarina

Gegenanzeigen VAGANTIN® RIEMSER

Es gibt Gegenanzeigen, bei denen VAGANTIN® RIEMSER nicht verwendet werden darf. Das sind:

  • mechanische Stenosen des Magen-Darm-Traktes
  • schwere chronische entzündliche Darmerkrankungen
  • toxisches Megakolon (Erkrankung des Dickdarms)
  • Harnverhalten bei Prostataadenom oder andere Stenosen der Harnröhre
  • Engwinkelglaukom (Eine Form des „Grünen Stars“)
  • Herzrythmusstörungen mit Tachykardie („Herzrasen“)
  • Myasthenia gravis (schwere Muskelschwäche)
  • Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff Gelborange S, oder einen der sonstigen Bestandteile

Eine Schweißreduktion und Linderung der fokalen Hyperhidrose (Schwitzen unter den Achseln) ist möglich. Der Wirkeffekt kann, bei einer dauerhaften und geregelten Einnahme, beibehalten werden. Nach der Einnahme tritt die Wirkung des Präparates nach zirka 30 bis 60 Minuten ein. Die Anwendung ist schmerzfrei und die Einnahme der Tabletten unkompliziert. Das Medikament ist verschreibungspflichtig und kommt nur in Absprache mit einem Arzt für eine Hyperhidrose-Therapie in Betracht. Bei primärer axillärer Hyperhidrose ist VAGANTIN® RIEMSER von den Krankenkassen erstattungsfähig

Bei starkem Schwitzen SALBEI® CURARINA Tropfen anwendenAnzeige >>

Diese weiteren Medikamente gibt es >>

Welche Rolle spielt Methantheliniumbromid? >>